Alle Perspektiven, auf einen Blick

Meinungen des ganzen Spektrums täglich zusammengefasst – aus über 1.800 Zeitungen & Blogs

Um unser Redaktionsteam nachhaltig zu finanzieren, brauchen wir bis zum 20. Dezember 3.000 Mitglieder.

Sei

dabei!

Mit deiner Mitgliedschaft ermöglichst du

unser Schulprojekt

Hilf uns, den Diskurs wiederzubeleben!

Der Diskurs ist verstummt.

Die Fronten sind verhärtet.

Eine App für

den Meinungs-

pluralismus

Zeit Wissen

Man merkt, dass viel Liebe und Arbeit in der App steckt

Heise Online

Bequem,

innovativ und wirklichkeitsnah

Süddeutsche Zeitung

Behalte den Überblick mit wenig Zeitaufwand

Informiere dich breit und verstehe die Motive von Andersdenkenden

Top-Themen

des Tages auf einen Blick

Erhalte jeden Tag eine Übersicht über die wichtigsten Nachrichtenthemen und Debatten des Tages. Unsere Redaktion beobachtet für dich die Medienwelt und den Fokus der Berichterstattung.

1.

Zusammengefasst & gebündelt in einer App

Die Quintessenz der Perspektiven fassen wir für dich zusammen, recherchieren, wie Autor und Medium politisch einzuordnen sind, und verlinken den Originalbeitrag für dich zum selber Lesen.

3.

2.

Perspektiven

von links bis rechts

Zu sämtlichen Themen des Tages empfehlen wir dir Medienbeiträge des ganzen politischen Meinungsspektrums. Aus großen etablierten Medien sowie kleineren Meinungs- und Blogportalen, die unsere Medienlandschaft ergänzen.

4.

Überall

konsumierbar

Egal ob auf dem Fahrrad, beim Kochen oder zuhause auf der Couch – mit deiner Unterstützung gibt es Buzzard bald neben der App auch als Podcast für die Ohren. Dann kannst du alle Perspektiven und Debatten jederzeit anhören.

in Zukunft

Gründungsidee ausgezeichnet von:

Werde jetzt

Buzzard-Mitglied

Nur gemeinsam können wir konstruktive Debatten führen

Dein Beitrag ermöglicht,

dass wir

werbefrei und redaktionell unabhängig sind.

Wir brauchen verantwortungsvolle Menschen wie dich!

Menschen, die verstehen, dass wir der Spaltung unserer Gesellschaft nicht tatenlos zusehen können.


Gerade jetzt ist es wichtig, sich breit zu informieren und aus der eigenen Filterblase auszubrechen, um zu einer gemeinsamen Lebensrealität zurückzufinden. Damit konstruktiver Diskurs wieder möglich wird.


Wir arbeiten werbefrei und sind nicht über große Verlage finanziert. Uns kann es nur geben wegen Menschen wie dir, denen konstruktiver Diskurs am Herzen liegt und die wissen, dass Qualitätsjournalismus Geld kostet.


Unterstütze uns!

Nutze alle Vorteile der Buzzard App und hilf das Projekt größer zu machen.

Bis zum 20. Dezember brauchen wir 3000 Mitglieder.

Zwei Jahre haben wir unsere Gründungsidee mit einem Prototypen erfolgreich getestet und zahlreiche Auszeichnungen erhalten (u.a. Kultur- und Kreativpiloten, Google Digital News Iniative, Media Lab Bayern, Creative Business Cup 2017, VOCER Innovation Lab Fellows 2017).


Im Winter 2019 haben wir eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne durchgeführt, um das erste Jahr als unabhängiges, werbefreies Online-Medium zu finanzieren. Wir haben bis Ende 2019 rund 1500 Mitglieder gewonnen und mehr als 180 000 € eingesammelt. Das hat uns ermöglicht die Newsapp für Perspektivenvielfalt zu starten und die Redaktion im ersten Jahr zu finanzieren. Seit 19. Mai 2020 liefern wir täglich Perspektivenvielfalt.


Wir arbeiten konstant daran, konstruktiven Diskurs in der Gesellschaft voranzubringen und das Produkt weiterzuentwickeln. Aktuell bieten wir Schüler*innen und Lehrkräften in fünf Bundesländern kostenlosen Zugang zu Buzzard und trainieren mit Jugendlichen Fake News und Verschwörungstheorien zu entlarven.
Mehr zum Pilotprojekt an Schulen >


Wenn wir nun bis zum Ende des Jahres 3000 Buzzard Mitglieder werden, können wir ab Frühjahr 2021 den Perspektivenvielfalt Podcast starten. Als Buzzard Mitglied hast du Perspektivenvielfalt dann nicht nur als App, sondern auch als Audio – egal ob auf dem Weg nachhause, in Bus, Bahn oder auf der Couch in den eigenen vier Wänden. Immer kompakt und vielfältig informiert.

Buzzard wird begleitet von einem Journalistischer Beirat

Das erste Beiratstreffen hat am 24. März 2020 stattgefunden.

  • Julia Bönisch (ehem. Süddeutsche Zeitung, Stiftung Warentest)
  • Richard Gutjahr (BR)
  • Prof. em Michael Haller (Uni Leipzig)
  • Nicola Kuhrt (MedWatch)
  • Christian Lindner (ehem. BamS, Medienberater)
  • Christof Moser (Republik)
  • Alexander von Streit (Krautreporter)

Ich halte ein Angebot wie Buzzard fast schon für überlebenswichtig. Denn der öffentliche Diskurs wird immer radikaler.

Richard Gutjahr

TV-Moderator, Journalist, Blogger

gutjahr.biz

Ich unterstütze Buzzard, weil es wichtig ist, dass wir uns alle mit Fakten und Ansichten konfrontieren, die unserer eigenen Meinung zur Welt widersprechen.

Maria Exner

stellv. Chefredakteurin

Zeit Online

Ich unterstütze Buzzard, weil es wichtig ist, dass wir uns nicht zu sehr in unseren intellektuellen Vorgärten einrichten. Wir müssen auch sehen, was links und rechts davon noch so angesät und angebaut wird. Das ist für mich Vielfalt.

Jan Fleischhauer

Autor & Kolumnist

Focus

Unterstütze die Mission von Buzzard

Gemeinsam gegen

gesellschaftliche Spaltung

„Wir müssen über unseren Tellerrand schauen. Wir brauchen Buzzard, um Meinungen wahrzunehmen, die wir sonst nicht sehen würden.“

Alexander von Streit

Herausgeber Krautreporter

Obwohl Informationen uns leichter als je zuvor zugänglich sind, laufen wir Gefahr uns durch eigene Filterblasen immer engstirniger zu informieren. Buzzard ist eine Plattform, auf der alle Meinungen unterkommen. Für die Stärkung der Demokratie.

Natalie Amiri

Journlistin ARD

Ich unterstütze Buzzard, weil wir einen vielfältigeren und besseren Journalismus brauchen. Buzzard ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Stephan Anpalagan

Kolumnist und Publizist

STEFAN

LEIFERT

Brüssel-Korrespondent

ZDF

CHRISTOF

MOSER

Chefredaktion

REPUBLIK

Extremisten haben keinen Platz auf Buzzard


Hassbotschaften und Falschinformationen verbreiten sich im digitalen Zeitalter extrem schnell. Uns ist deshalb wichtig, Medien, die auf Buzzard stattfinden, sorgfältig zu prüfen. Wir haben einen Quellenkatalog von 1800 Medien aufgebaut.

Diese Quellen werden von unserer Redaktion geprüft und eingeordnet.

Alle Medien und Perspektiven werden sorgfältig geprüft und ausgewählt

„Mich hat die Professionalität der Buzzard-Macher überzeugt. Mit kritischem Blick sammeln und ordnen sie tagtäglich relevante Meinungen aus der großen, weiten Medienwelt. Die ausgewählten Meinungen und Kommentare sind vielleicht manchmal krass, aber nie extremistisch. Die 'rote Linie' wird eingehalten.“

Prof. em. Michael Haller

Medienwissenschaftler  –

Mitglied im journal.

Beirat von Buzzard

Wann wir bei Medien die "rote Flagge" hissen

  • als verfassungsfeindlich eingestuft sind
  • zu Gewalt gegen Menschen aufrufen
  • extremistische Organisationen und Gruppen offen unterstützen oder eng mit diesen vernetzt sind
  • den Holocaust oder andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit verharmlosen

Darin enthalten sind deutschsprachige Zeitungen, Zeitschriften, Online-Magazine, wissenschaftliche Publikationen und Blogs, Medienangebote des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks sowie reichweitenstarke englischsprachige Medien in Europa, Afrika, Asien, USA und Lateinamerika.

Schau dir unsere Methodik-Seite an, um mehr über unsere Auswahl-Kriterien zu erfahren.

Wenn Medien...

...finden sie keinen Platz auf Buzzard.

Dazu zählen Medien wie PI News, Indymedia, Compact oder die Sezession.

Du hast noch

offene Fragen?

Unsere FAQs können dir helfen

Wie wählt ihr aus, welche Perspektiven pro Thema gezeigt werden?

Wir durchforsten täglich 10 Stunden bis zu eurem Feierabend eine umfangreiche Datenbank aus bis zu 1800 nationalen und internationalen Quellen, bestehend aus klassischen Medien, politischen Blogs, Indie-Medien und wissenschaftlichen Quellen. Wir achten darauf, das ganze demokratische Meinungsspektrum abzubilden, von links bis rechts, von liberal bis libertär und ökologisch.


Die Unterschiedlichkeit der Perspektiven pro Thema ist für uns das wichtigste Kriterium. Darüber hinaus achten wir auf die Repräsentativität und Originalität des Arguments und empfehlen konstruktive Lösungsansätze.

Gibt es Positionen und Perspektiven, die ihr nicht mit aufnehmt?

So lange sich Meinungen im Rahmen des Grundgesetzes bewegen, sind sie bei uns willkommen. Extrempositionen, die gegen das Grundgesetz verstoßen, werden auf Buzzard nicht empfohlen und zusammengefasst. Des Weiteren schauen wir uns Medien, die gegen unsere "Rote Flagge"-Kriterien verstoßen, in unserer täglichen Arbeit nicht an. Mehr Infomationen dazu finden sich auf unserer Methodik-Seite.

Wie garantiert ihr Neutralität?

Unsere Redaktion ist politisch unparteiisch. Wir wählen anhand von Kriterien aus, die für alle einsehbar sind und die zweimal jährlich von unserem journalistischen Beirat überprüft werden. Zu aktuellen Themen stellen wir immer vielfältige Meinungen in der Medienlandschaft gegenüber und zeigen Perspektiven des ganzen Meinungsspektrums.

Mit wenig Zeitaufwand einen breiten Überblick zu aktuellen Themen bekommen

Nochmal auf einen Blick...

Täglich Meinungen abseits der eigenen Filterblase kennenlernen und Motive von Andersdenkenden verstehen

Werbefreier Journalismus,
für nur 5 € im Monat

Um unser Redaktionsteam nachhaltig zu finanzieren, brauchen wir bis zum 20. Dezember 3.000 Mitglieder.

Sei

dabei!

Mit deiner Mitgliedschaft ermöglichst du

unser Schulprojekt

Dr. Georg Kraus, Inhaber und Gründer der Beratungsagentur Dr. Kraus & Partner, beteiligt sich für ein Jahr ab Februar 2020 an der Finanzierung einer zusätzlichen Stelle unseres Kurations-Teams. Als Dankeschön haben wir das Logo seines Unternehmens in unserem Newsletter und auf unserer Website platziert.

Unser Partner

Alle Rechte vorbehalten © 2020

Pressekontakt:

Dario Nassal

Mobil: 0157 79 52 95 07

E-Mail: dario@thebuzzard.org

Fragen zu Mitgliedschaft und Produkt:

Felix Friedrich

E-Mail: abo@thebuzzard.org